Verjährung bei ärztlichem Behandlungsfehler. Wann liegt grob fahrlässige Unkenntnis vor?

Der Bundesgerichtshof entschied in seinem Grundsatzurteil vom 10.11.2009, Aktenzeichen VI ZR 247/08, dass die grob fahrlässige Unkenntnis eines Patienten nicht bereits dann vorliegt, wenn dieser Kenntnisse über Verletzungen nach einem ärztlichen Eingriff hat, mit der Folge, dass die Verjährungsfrist der Schadensersatzansprüche nicht auf Grund grob fahrlässiger Unkenntnis beginnt. In dem zu Grunde liegenden Fall verklagte […]

Arzthaftung – Mitwirkungspflichten des Patienten im Behandlungsprozess

Bei jedem Arztbesuch sollte sich der Patient bewusst machen, dass auch er einen Beitrag zum Behandlungserfolg leisten muss. Dabei hat er gegenüber dem Arzt sowohl Informations- als auch Verhaltensobliegenheiten. Auch die Rechtssprechung hatte schon Fälle zu entscheiden, bei denen derartige Mitwirkungspflichten verletzt waren. Dabei sind die Schranken für eine Mithaftung des Patienten aufgrund der Verletzung […]

Schmerzensgeld nach ärztlichem Behandlungsfehler?

Nur Behandlungsfehler, die auch für einen Schaden kausal geworden sind, also eine Verschlechterung des Gesundheitszustandes oder des Genesungsverlaufs bewirken, können einen Schmerzensgeldanspruch begründen. Es gibt Behandlungsfehler, bei denen dies auf der Hand liegt, etwa bei der Amputation des falschen Beines. In vielen Fällen aber ist gerade die Frage entscheidend, ob und wie sich ein Fehler […]