BGH lässt Schmerzensgeldanspruch bei Schockschäden durch die Verletzung oder Tötung von Tieren nicht zu.

Mit Urteil vom 20.03.2012 – VI ZR 114/11 hat der BGH eine grundsätzliche Entscheidung zur Frage getroffen, ob die Schadensersatzpflicht bei Schockschäden wegen der Verletzung oder Tötung von Angehörigen oder sonst nahe stehenden Personen auch auf Schockschäden durch die Verletzung oder Tötung von Tieren auszudehnen ist. Der BGH lehnt dies ab und verweist insbesondere darauf, dass der Gesetzgeber keinen Anlass für einen besonderen Schmerzensgeldanspruch eines Tierhalters bei Verletzung oder Tötung von Tieren gesehen hat.

Ortwin Lowack